KEK – CDC

Wir sind Expert*innen für Entwicklung in Behörden und Non-Profit-Organisationen. Unsere Werkzeuge: Analyse, Beratung und Evaluation. 
 
Wir arbeiten in der Schweiz und weltweit. Und wir sind überzeugt: Lösungen tragen, wenn Menschen gemeinsam und partizipativ handeln.

team  |  Dr. Kathrin Frey

Partnerin, Dr. phil., Politikwissenschaften

Dr. Kathrin Frey

E-Mail
044 368 58 98

Ausbildung

Dr. phil. in Politikwissenschaft, Universität Zürich
Lizenziat in Politikwissenschaft, Wirtschaftswissenschaft, Völkerrecht an der Universität Zürich

Arbeitsbereiche

Thematisch: Bildung, Gesundheit, Soziales, öffentliche Verwaltungsführung, evidenzbasierte Politik und Praxis

Qualifikationen

  • Konzeption und Durchführung von Evaluationen, Situationsanalysen und Studien zu Projekten, Massnahmen, Strategien und Gesetzen von staatlichen Stellen und Non-Profit Organisationen
  • Entwicklung von konzeptionellen Grundlagen, Konzeptberatung, Begleitung von strategischen Veränderungsprozessen
  • Konzeption, Durchführung und Moderation von Austauschprozessen, Workshops und Weiterbildungsmodulen

Sprachen

Deutsch, Englisch, Französisch

01020304
team  |  Roman Troxler

Partner, MA Internationale Wirtschaftspolitik

Roman Troxler

E-Mail
044 368 58 15

Ausbildung

M. A. in Internationaler Wirtschaftspolitik 
M. A. HSG in Internationalen Beziehungen und Gouvernanz
B. A. HSG in Internationalen Beziehungen 

Ausland

Albanien, Äthiopien, Benin, Burkina Faso, Deutschland, DR Kongo (Süd-Kivu), Frankreich, Kosovo, Marokko, Nordmazedonien, Ruanda, Senegal, Südafrika, Tunesien

Qualifikationen

Planung und Begleitung von Entwicklungsprojekten (insbesondere aus den Bereichen Wirtschaftsentwicklung und Berufsbildung) mit Logical Frameworks und Wirkungsketten/-gefügen, Projektevaluationen inklusive Kosten-Nutzen-Analysen sowie Beschäftigungs- und Arbeitsmarktanalysen.

Sprachen

Deutsch, Französisch, Englisch
0102030405
team  |  Markus Engler

Partner, Dipl. Ing. ETH/NADEL

Markus Engler

E-Mail
044 368 58 73

Ausbildung

Bauingenieurstudium an der ETH Zürich in Brücken- und Hochbau (Verkehrs- und Regionalplanung)
Nachdiplomstudium in Entwicklungszusammenarbeit (NADEL) an der ETH Zürich
Weiterbildung: Kurse in Organisationsentwicklung und Erwachsenenbildung

Arbeitsbereiche

Internationale Zusammenarbeit (ländliche Entwicklung, Infrastrukturentwicklung, etc.). Beratung der öffentlichen Verwaltung und Non-Profit Organisationen.

Ausland

Bhutan, Bosnien-Herzegowina, Kamerun, Indien, Lesotho, Namibia, Nepal, Pakistan, Sri Lanka, Tansania, Thailand, Nordkorea

Qualifikationen

Coaching (Backstopping) von Projektteams und partizipative Arbeitsformen in der Strategieentwicklung, Organisationsberatung, Qualitätsmanagement. Erarbeiten von Arbeitshilfen und Konzeption/Durchführung von Seminaren. 

Sprachen

Deutsch, Englisch, Französisch, Nepali

010203040506
team  |  Dieter Zürcher

Partner, Geograf

Dieter Zürcher

E-Mail
044 368 58 78

Ausbildung

Lizentiat in Geographie an der Universität Zürich

Arbeitsbereiche

Wissensmanagement, Ländliche Entwicklung und Einkommensförderung, Good Governance, Dezentralisierung und lokale Gouvernanz, Zivilgesellschaft, Wirtschaftliche Transformation, Nachhaltige Entwicklung, Integration, Migration

Ausland

Albanien, Armenien, Bhutan, Bolivien, Bosnien & Herzegowina, China, Dominikanische Republik, Georgien, Guatemala, Honduras, Indien, Indonesien, Kosovo, Nepal, Nigeria, Pakistan Philippinen, Rumänien, Russische Föderation, Serbien, Südafrika, Tadschikistan, Tansania, Vietnam

Qualifikationen

Partizipative Konzeptionalisierung von Entwicklungsvorhaben mit Logical Framework und weiteren resultatorientierten Methoden, Projekt- und Programmmanagement im interdisziplinären Kontext, Monitoring, Evaluation und Wirkungserfassung verschiedener Projekte und Programme staatlicher und nicht-staatlicher Organisationen, Qualitätsmanagement und Innovation in Entwicklungsvorhaben, Design, Umsetzung und Auswertung angewandter Forschungsvorhaben, Moderation von Gruppen und organisatorischen Veränderungsprozessen, Konzeptionalisierung und Durchführung verschiedener Trainingsmodule in der Schweiz und in Entwicklungs- und Transformationsländern

Sprachen

Deutsch, Englisch, Spanisch, Französisch

01020304050607
team  |  Daniel Wegmann

Betriebswirtschafter (freier Mitarbeiter)

Daniel Wegmann

E-Mail

02030405060708
team  |  Franz Kehl

Geschäftsführender Partner, Politologe und Historiker

Franz Kehl

E-Mail
044 368 58 79

Ausbildung

Lizentiat in Politikwissenschaften, Zeitgeschichte, Medien- und Kommunikationswissenschaften an der Universität Freiburg.

Arbeitsbereiche

  • Thematisch: (Berufs-)Bildung, Arbeit, Soziales, Integration und Migration
  • Methodisch: Planung, Begleitung und Evaluation von Projekten, Moderation (auch e-Moderation), Projektmanagement

Ausland

Albanien, Österreich, Bosnien und Herzegovina, Georgien (Südkaukasus), Deutschland, Kosovo, Mazedonien, Moldawien, Montenegro, Serbien

Qualifikationen

Beratung von öffentlichen Verwaltungen auf kommunaler, kantonaler und auf Bundesebene sowie von Non-Profit-Organisationen in den Bereichen (Berufs-)Bildung und Arbeitsmarktintegration, im Sozialwesen und im Thema Integration/Migration.

Sprachen

Deutsch, Französisch, Englisch
03040506070809
team  |  Niels Rump

Partner, Agronom und Biologe

Niels Rump

E-Mail
044 368 58 74

Ausbildung

Master of Science in Biologie, Universität Genf, Schweiz
Master of Science in Agronomie Universität der Algarve, Portugal
Master of Advanced Studies in Human Systems Engineering, Fachhochschule Westschweiz   

Ausland

Afrika (Benin, Kenia, Mosambik) Asien (China) Südamerika (Brasilien) Europa (Albanien, Belgien, Frankreich, Deutschland, Ungarn und Portugal). 

Qualifikationen

  • Erwachsenenbildung:
Ausbildung und Coaching von Ausbildern, Koordination und Gestaltung von Ausbildungsprogrammen, E-Learning.
  • Moderation und partizipative Methoden:
Schulung für Moderatoren mit Schwerpunkt Gruppenleistung, Strategien und Methoden, Coaching und Moderation von Großgruppenveranstaltungen, E-Facilitation von Plattformen und Webinaren.
  • Organisatorische Entwicklung:
Beratung, Coaching und Expertise, Teamcoaching, Schulung und Coaching für Vorstandsmitglieder und Führungskräfte.
  • Ländliche Erweiterung und Beratung:
Methodik, Erstellung von Ausbildungskonzepten, Ausbildung und Coaching von Beratern.
  • Unternehmensführung:
Strategische Planung, HR, Marketing, Handelslogistik, Qualitätsmanagement (ISO).
  • Projektleitung:
Ausbildung und Coaching von Projektmanagern, Ergebnis-Mapping und Outcome Harvesting.

Sprachen

Französisch, Deutsch, Englisch, Portugiesisch, Spanisch
04050607080910
team  |  Magali Bernard

Partnerin, M.Sc. in Kriminalwissenschaften

Magali Bernard

E-Mail
044 368 58 76

Ausbildung

MSc Kriminalwissenschaften, Universität Lausanne
Diploma of Advanced Studies in Evaluation, Universität Bern

Arbeitsbereiche

Mehrere Jahre Arbeitserfahrung in multikulturellen, multidisziplinären und komplexen Umgebungen, in bilateralen und multilateralen Kooperationsprogrammen, in verschiedenen Ländern und Regionen (siehe unten).

Ausland

Afrika (Benin, Kap Verde, Côte d’Ivoire, Guinea-Bissau, Liberia, Mali, Namibia, Nigeria, Senegal, Sierra Leone, Südafrika), Osteuropa (Bulgarien, Rumänien), Japan, Libanon, Pakistan, Schweiz.

Qualifikationen

  • Thematische Bereiche:
    Justiz, Sicherheit, Demokratische Regierungsführung, Rechtsstaatlichkeit, Menschenrechte, Migration und soziale Integration.
     
  • Dienstleistungen:
    Beratungsdienste für die öffentliche Verwaltung auf nationaler und lokaler Ebene sowie für gemeinnützige Organisationen, insbesondere für multilaterale und bilaterale Agenturen, die in der Entwicklungszusammenarbeit tätig sind:

    Bewertung von Institutionen und Kapazitäten; Projekt-/Programmdesign und -management; strategische Planung und Strategieentwicklung; Evaluierung von Projekten, Programmen und Strategien; Mentoring von Institutionen zur Qualitätssicherung; Moderation von Workshops und Expertengruppensitzungen.

Sprachen

Französisch, Englisch, Deutsch
 
05060708091011
team  |  Dragana Matic

Assistentin

Dragana Matic

E-Mail
044 368 58 01

Tätigkeit

Administration, Buchhaltung

Ausland

USA, Kanada

Sprachen

Deutsch, Englisch, Französisch, Serbisch

06070809101112
team  |  Sophie Staheyeff

Wiss. Mitarbeiterin, MA Entwicklungspolitik

Sophie Staheyeff

E-Mail
044 368 58 30

Ausbildung

MA in Entwicklungsstudien, Institute of Development Studies, Universität Sussex 
BLaw in Rechtswissenschaften, Universität Freiburg

Ausland

Vereinigtes Königreich, Peru, Kolumbien, Chile

Sprachen

Französisch, Englisch, Deutsch, Spanisch
070809101112
team  |  Marina Häusermann

Wiss. Mitarbeiterin, MA Geschichte

Marina Häusermann

E-Mail
044 368 58 77

Ausbildung

MA in Geschichte, Sozialanthropologie des Transnationalismus und des Staates, Universität Bern 
BA in Zeitgeschichte, Sozialanthropologie, Universität Fribourg
CAS in Evaluation, Universität Bern

Ausland

Bosnien-Herzegowina, Chile, Kosovo, Russland, Frankreich, Palästina, Tansania

Sprachen

Deutsch, Englisch, Spanisch, Französisch, Russisch

0809101112
team  |  Carsten Schulz

Partner, Dipl. Forstwirt/NADEL

Carsten Schulz

E-Mail
044 368 85 75

Ausbildung

Studium der Forstwissenschaften an der Albert-Ludwigs Universität Freiburg i.Br., Nachdiplomstudium für Entwicklungsländer (NADEL) an der ETH Zürich

Arbeitsbereiche

  • Thematisch:
Management Natürlicher Ressourcen, Ländliche Entwicklung, Einkommensförderung, Privatsektor-Entwicklung, Dezentralisierung und lokale Gouvernanz.
  • Methodisch:
Projektmanagement; Moderation (auch e-Moderation); Planung, Begleitung und Evaluation von Projekten; Coaching, Beratung und Organisationsentwicklung.

Ausland

Afghanistan, Armenien, Aserbaidschan, Äthiopien, Finnland, Georgien, Libanon, Mongolei, Mozambique, Norwegen, Palästinensische Gebiete, Panama, Rumänien, Tadschikistan, Venezuela, Vietnam.

Qualifikationen

  • Projekt Management:
Langjährige Erfahrung in Management und Führungsaufgaben bei der Implementierung von Projekten in komplexen Situationen und einem interkulturellen Kontext, unter Berücksichtigung eines Multi-Stakeholder Ansatzes.
  • Moderation:
Langjährige Erfahrungen bei der Moderation von Workshops, „Face to Face Events“ und Konferenzen mit bis zu 200 Teilnehmenden. Moderation von Online-Diskussionen und Begleitung / Animation von virtuellen Netzwerken.
Coaching, Beratung und Organisationsentwicklung von Organisationen, Projekt-Teams und Einzelpersonen, zum Beispiel das Begleiten von Team-Retreats oder individuelles Führungscoaching.
  • Wissens-Management:
Begleiten von Wissensaustausch und Lern-Prozessen; Unterstützung von thematischen Netzwerken und bei der Aufbereitung von Projekterfahrungen und Resultaten.
  • Aus- und Fortbildung:
Konzeptualisierung, Planung und Durchführung von Trainingskursen zu den oben genannten Themen, insbesondere „Project Cycle Management“ sowie Monitoring & Evaluierung.
Privatsektor-Entwicklung im Bereich Ländliche Entwicklung und Management von Natürlichen Ressourcen. Konzeptualisierung, Planung und Implementierung von Projekten und Programmen im Bereich „Wertschöpfungsketten“ oder „Market Systems Development“ (e.g. M4P).

Sprachen

Deutsch, Englisch, Portugiesisch, Spanisch

09101112

20.09.2021

Neue Co-Geschäftsleitung für KEK – CDC


Kathrin Frey und Roman Troxler übernehmen die Geschäftsleitung von KEK – CDC per 1. November 2021 von Franz Kehl.

Kathrin Frey und Roman Troxler sind beide im Frühjahr 2017 zu KEK – CDC gestossen. Kathrin Frey als promovierte Politikwissenschafterin verantwortet die Konzeption und Durchführung von Evaluationen und Analysen öffentlicher Politiken (Gesetze, Programme, Projekte) im Inland. Zu ihrem Tätigkeitsschwerpunkt zählt auch die Moderation von Entwicklungs- und Austauschprozessen. Roman Troxler verfügt über umfassende Erfahrung in der Planung, Beratung und Evaluierung von Projekten und Programmen der internationalen Zusammenarbeit, besonders in den Themenfeldern Wirtschaft, Beschäftigung und berufliche Bildung. Mit ihren unterschiedlichen Erfahrungshintergründen ergänzen sie sich ideal und decken alle wesentlichen Themen- und Leistungsbereiche von KEK – CDC ab.

Franz Kehl wird bis Ende 2021 weiter als Partner bei KEK – CDC tätig sein und den Übergang der Geschäftsleitung unterstützen. Im Januar 2022 wird er eine neue Herausforderung als Mitglied der Geschäftsleitung von Swisscontact antreten. Wir danken Franz Kehl für sein fünfzehnjähriges Engagement für die Firma (davon sechs Jahre als Geschäftsleiter) und wünschen Ihm auf seinem weiteren Weg schon jetzt von ganzem Herzen viel Erfolg.

Franz Kehl
E-MailTelefon
20.09.2021
Neue Co-Geschäftsleitung für KEK – CDC
Kathrin Frey und Roman Troxler übernehmen die Geschäftsleitung von KEK – CDC per 1. November 2021 von Franz Kehl.

29.01.2021

Evaluation der Neuen Regionalpolitik


Das SECO hat KEK-CDC in Kooperation mit dem Institut für Systemisches Management und Public Governance der Universität St.Gallen sowie der Kommunikationsagentur sags mit der unabhängigen Evaluation des Mehrjahresprogramms NRP 2016-2023 beauftragt. Die Evaluation wird im 1. Halbjahr 2021 mit einem vielfältigen methodischen Ansatz umgesetzt.

Dieter Zürcher
E-MailTelefon
29.01.2021
Evaluation der Neuen Regionalpolitik
Die seit 2008 bestehende Neue Regionalpolitik (NRP) des Bundes verfolgt das Ziel, die Berggebiete, die weiteren ländlichen Räume und die Grenzregionen in ihrer regionalwirtschaftlichen Entwicklung zu unterstützen.

21.08.2020

Evaluation in Zeiten von Covid-19 


Marina Häusermann ist diesen Fragen im Rahmen ihrer CAS-Abschlussarbeit am Zentrum für universitäre Weiterbildung der Universität Bern nachgegangen. Die vollständige CAS-Abschlussarbeit finden Sie hier.

Marina Häusermann
E-MailTelefon
21.08.2020
Evaluation in Zeiten von Covid-19 
Covid-19 hat unser Alltags- und Arbeitsleben verändert und unsere Bewegungsfreiheit eingeschränkt. Was bedeutet das für Evaluationsvorhaben? Und wie führt man Evaluationen auf Distanz?
archive
NEWS ARCHIVE

ARCHIVE

26.05.2019

Evaluation der nationalen Demenzstrategie auf SRF



Dr. Kathrin Frey
E-MailTelefon
26.05.2019
Evaluation der nationalen Demenzstrategie auf SRF
KEK - CDC hat zusammen mit dem Büro B,S,S. die nationale Demenzstrategie evaluiert. Das Gesundheitsmagazin Puls hat nun über die Resultate berichtet.
 

ARCHIVE SCHLIESSEN
archive
seit 2020
Seit mehreren Jahren führt die GIZ (deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit) ein Programm durch, um Polizeistrukturen in Afrika zu stärken und damit zur regionalen und nationalen Stabilität beizutragen. Das Programm ist in mehreren Ländern aktiv, unter anderem in Benin, wo es die republikanische Polizei Benins und ihren technischen und wissenschaftlichen Polizeidienst unterstützen soll.
 

KEK - CDC führte im Auftrag der GIZ eine Diagnose des Technischen und Wissenschaftlichen Polizeidienstes auf institutioneller, funktionaler und organisatorischer Ebene durch und schlug Empfehlungen zur Verbesserung vor, begleitet von einem Umsetzungsplan. Diese Arbeit wurde auf der Grundlage einer Dokumentenprüfung und einer Reihe von Interviews mit Schlüsselakteuren auf der Ebene der Polizei, der Justiz und auf ministerieller und politischer Ebene, sowie mit technischen und finanziellen Partnern durchgeführt. Rückmeldungen aus verschiedenen Perspektiven ermöglichten nicht nur die Analyse des Dienstes, seiner Infrastruktur, der Humanressourcen und der geleisteten Arbeit, sondern auch des Kontexts, in den der Dienst eingebettet ist und dem er dienen muss.

Auf der Grundlage der gemachten Vorschläge und Empfehlungen beschloss die GIZ, ihre Unterstützung fortzusetzen, um die Kenntnisse, Fähigkeiten und internen Verfahren des technischen und wissenschaftlichen Polizeidienstes in Bezug auf Identifizierungen anhand digitaler Spuren, Untersuchungen von strittigen Dokumenten und Analysen digitaler Spuren zu stärken. KEK - CDC hat in Zusammenarbeit mit der School of Criminal Sciences der Universität Lausanne im Januar 2021 mit der Entwicklung von Schulungsmodulen und Coaching-Sitzungen begonnen, die im ersten Quartal 2021 per Fernzugriff durchgeführt werden und es dem Dienst ermöglichen, eine Reihe von internen Arbeitsverfahren zu entwickeln, die die Grundlage für einen Qualitätsansatz bilden.
 
teamimgMagali Bernard
E-MailTelefon
GIZ
Unterstützung für die Republikanische Polizei von Benin
Seit mehreren Jahren führt die GIZ (deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit) ein Programm durch, um Polizeistrukturen in Afrika zu stärken und damit zur regionalen und nationalen Stabilität beizutragen. Das Programm ist in mehreren Ländern aktiv, unter anderem in Benin, wo es die republikanische Polizei Benins und ihren technischen und wissenschaftlichen Polizeidienst unterstützen soll.
 

Projekt lesen
2011 - 2019
Das schweizerisch-rumänische Kooperationsprogramm (SRCP) war Teil der nicht rückzahlbaren Hilfe, die der Schweizer Bundesrat den 12 europäischen Mitgliedsstaaten, die zwischen 2004 und 2007 der EU beigetreten sind, angeboten hat. Seine Hauptziele waren die Verringerung der wirtschaftlichen und sozialen Ungleichheiten zwischen Rumänien und den weiter fortgeschrittenen Ländern der Europäischen Union sowie zwischen den rumänischen urbanen Zentren und den strukturschwachen peripheren Regionen.

KEK - CDC wurde von der Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit (DEZA) als Konsortialführer* für das Management und die Verwaltung der beiden Thematischen Fonds mandatiert: "Civil Society Participation" und "Partnership and Expert Fund". Das Hauptziel des ersteren war die Förderung der aktiven Teilnahme rumänischer zivilgesellschaftlicher Organisationen an politischen Prozessen sowohl als Stimme der Zivilgesellschaft als auch als Dienstleister, während das Ziel des letzteren die Stärkung schweizerisch-rumänischer Partnerschaften war, die in der Lage sind, entwicklungspolitische Herausforderungen zu bewältigen. 
 
Um die Errungenschaften der beiden thematischen Fonds zusammenzutragen, wurde eine Website mit einem Katalog aller 141 Projekte und Video-/Visualisierungsprodukte erstellt. Bis Februar 2018 haben alle Projekte ihre Umsetzung abgeschlossen und es fanden Abschlussveranstaltungen sowohl in Rumänien als auch in der Schweiz statt. Eine externe Abschlussevaluierung kam zu dem Schluss, dass die Fonds erfolgreich umgesetzt wurden und die Ziele insgesamt erreicht wurden, nämlich dass sich das Leben der Bürger positiv verändert hat und dass die Stimme der Zivilgesellschaft bei der Auseinandersetzung mit politischen Veränderungen gestärkt wurde. Die Auswirkungen auf politischer Ebene waren jedoch schwieriger zu beurteilen. 

* Konsortium gebildet von KEK - CDC, Civil Society Development Foundation and Romanian Environmental Partnership Foundation

 
teamimgDieter Zürcher
E-MailTelefon
SDC
Verwaltung und Administration des schweizerisch-rumänischen Kooperationsprogramms (SRCP)
Das schweizerisch-rumänische Kooperationsprogramm (SRCP) war Teil der nicht rückzahlbaren Hilfe, die der Schweizer Bundesrat den 12 europäischen Mitgliedsstaaten, die zwischen 2004 und 2007 der EU beigetreten sind, angeboten hat. Seine Hauptziele waren die Verringerung der wirtschaftlichen und sozialen Ungleichheiten zwischen Rumänien und den weiter fortgeschrittenen Ländern der Europäischen Union sowie zwischen den rumänischen urbanen Zentren und den strukturschwachen peripheren Regionen.
Projekt lesen