Migration & Integration

Migration & Integration: zwei Themen, die eng miteinander verwoben sind. Und zugleich Herausforderung als auch Chance; global ebenso wie lokal. 
Damit eine Gesellschaft zusammenhält, müssen verschiedene Bevölkerungsgruppen zusammenleben können. Das setzt wirtschaftliche Grundlagen für alle voraus. Und die Möglichkeit, am sozialen Leben teilzuhaben, an Entscheidungen der Gesellschaft sowie an ihrer Gestaltung.

In der Schweiz arbeiten wir sowohl mit Behörden zusammen, welche die Migration regulieren als auch mit solchen, welche die Integration fördern. Dazu gehören etwa das Staatssekretariat für Migration, kantonale Migrationsbehörden, Integrationsfachstellen und die Eidgenössische Migrationskommission (EKM).

In der Internationalen Zusammenarbeit arbeiten wir mit Entwicklungspartner*innen auf nationaler und internationaler Ebene. Beispielsweise mit der Internationalen Organisation für Migration (IOM).
2019 - 2020

INTERPRET

Fachberatung für die Totalrevision der Berufsprüfung "Interkulturelles Dolmetschen und Vermitteln"

#berufsbildung #integration #analyse #fachlicheberatung
facebook linkedin twitter mail
Die Berufsprüfung Fachfrau / Fachmann Interkulturelles Dolmetschen und Vermitteln mit eidgenössischem Fachausweis (IKDV) wurde zuletzt 2014 revidiert. Die dynamischen Entwicklungen im Berufsfeld und die teilweise kritischen Erfahrungen mit der neu eingeführten Struktur und Prüfung erfordern eine Anpassung der Grundlagen.  

Die schweizerische Interessengemeinschaft für interkulturelles Dolmetschen und Vermitteln INTEPRET und das Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation SBFI haben sich deshalb auf eine sog. Totalrevision geeinigt. Franz Kehl von KEK CDC wurde von INTERPRET beauftragt, diesens Prozess fachlich und methodisch zu begleiten. Ziel ist es, das Qualifizierungssystem im Bereich IKDV auf eine neue, tragfähige Basis zu stellen. Dazu wird ein strukturierter Analyse- und Entwicklungsprozess gepaart mit zentralen Entscheidfindungen der Trägerschaft durchgeführt.  

Resultat ist ein an den Bedürfnissen des Arbeitsmarktes orientiertes Qualifikationssystem im Bereich des interkulturellen Dolmetschens und Vermittelns.  
teamimgFranz Kehl
E-MailTelefon
teamimgNiels Rump
E-MailTelefon
01020304
 2019
Zahlreiche europäische Staaten stehen bei der Bewältigung der Migrationsbewegungen vor grossen Herausforderungen.  

Der 2. Erweiterungsbeitrag der Schweiz für die Neuen EU-Mitgliedstaaten beinhaltet einen Rahmenkredit «Migration», welcher dazu beitragen soll, das Migrationsmanagement in ausgewählten EU-Mitgliedstaaten zu stärken. Das Staatssekretariat für Migration SEM hat KEK-CDC damit beauftragt, das interne Projektteam zu coachen, damit für die Umsetzung des Rahmenkredits geeignete Strukturen und Abläufe geschaffen sind.  

KEK - CDC hat das SEM durch den Aufbau einer internen Projektstruktur für die Verwaltung des künftigen Rahmenkredits unterstützt. Das Coaching befähigte das SEM, die Prozesse, Kriterien und Instrumente für die Umsetzung des Kredits klar zu strukturieren und mögliche Probleme im Programmzyklus zu identifizieren und im Reglement mit Gegenmassnahmen zu beheben oder mindestens abzufedern. 
teamimgDieter Zürcher
E-MailTelefon
teamimgCarsten Schulz
E-MailTelefon
01020304
 2019

DEZA, Division New Member States  
SEM, Abteilung Integration 

Mapping der schweizerischen Akteure im Bereich Migration und Integration für DEZA und SEM

#migration&integration #analyse #fachlicheberatung
facebook linkedin twitter mail
Die Schweiz beabsichtigt, nach den positiven Erfahrungen des sogenannten Erweiterungsbeitrags, einen zweiten Beitrag an die EU zu Gunsten der ab 2004 zur EU gestossenen Länder zu finanzieren. Migration und Integration sind dabei gemäss der Botschaft des Bundesrats zum Kredit wichtige zu bearbeitende Themenfelder. Der zweite Beitrag soll überdies die Schweizer Expertise aktiv einbinden.  

Zu diesem Zweck hat die DEZA KEK CDC damit beauftragt, ein Mapping der Schweizer Akteure im Bereich Migration und Integration zu machen und Sondierungsgespräche mit zentralen Akteuren zu führen.  

Auf der Basis des Mappings kann die DEZA die Schweizerische Expertise in diesem Feld bereits in der Vorbereitung des zweiten Beitrags gezielt aktivieren und einbinden; dazu ist, angeregt durch das Mapping, eine Begleitgruppe installiert worden.  
teamimgFranz Kehl
E-MailTelefon
teamimgMarina Häusermann
E-MailTelefon
01020304
2017 - 2018

Staatssekretariat für Migration SEM

Evaluation der integrierten Grenzverwaltung

#migration #evaluation
facebook linkedin twitter mail
Die Strategie «Integrierte Grenzverwaltung» und den Aktionsplan «Integrierte Grenzverwaltung 2014-2017» haben die Behörden des Bundes und der Kantone eingesetzt, um gemeinsam gegen die illegale Migration und grenzüberschreitende Kriminalität vorzugehen. Die Strategie dient gleichzeitig auch der reibungslosen legalen Einreise. 

Im Auftrag des Staatssekretariats für Migration (SEM) realisierten KEK - CDC in Kooperation mit TC Team Consult eine Evaluation, die fundierte Grundlagen zur Beurteilung der Erarbeitung, der Umsetzung und der Wirkung der Strategie und des Aktionsplans liefert. Die Evaluationsergebnisse und die daraus resultierenden Empfehlungen dienten dem SEM und der erweiterten ‘Steuergruppe Grenze’ zur Gestaltung der nächsten Strategiephase im Bereich der integrierten Grenzverwaltung.

Bericht
teamimgDr. Kathrin Frey
E-MailTelefon
teamimgFranz Kehl
E-MailTelefon
01020304